Acoustic Rendezvous
 

Es gibt nichts Schöneres als den Klang einer Gitarre, außer vielleicht den von zwei Gitarren. (Frederic Chopin)

Armin Ruppel und Oliver Thedieck präsentieren in ihren Konzerten die Vielfalt südamerikanischer und spanischer Gitarrenmusik mit dem Latin flair traumhafter Melodien und groovender Rhythmen. Konzertante Stücke verbinden sich auf fast magische Weise mit wunderschönen Balladen.

Seit langer Zeit spiegelt sich der Einfluss des Jazz in der südamerikanischen Musik wieder. Genauso verschmelzen Oliver Thedieck und Armin Ruppel ihre Stile in gefühlvollem Zusammenspiel zu einem Acoustic Rendezvous mit Treffpunkt Choro und Bossa Nova. Der Name ist Programm. Und so erlebt das Publikum die Musik von Astor Piazzolla, Dilermando Reis, Egberto Gismonti, Joao Pernambuco, Antonio Carlos Jobim u.a. auf eine ganz besondere Art, so vielfältig wie die Kultur Südamerikas. Eine Liebeserklärung an die Gitarre, voller Emotion, Virtuosität und Esprit.

Oliver Thedieck ist Solist und Kammermusiker mit einer besonderen Vorliebe für südamerikanische und zeitgenössische Musik. Neben seinen Konzerten hat er mehrere Meisterkurse an Musikhochschulen und Brasilien und Mexiko geleitet.

Armin Ruppel hat in den 80er und 90er Jahren mit Pop-Acts wie George McCrae, The Four Tops, The Platters und Modern Talking gearbeitet. Danach hat er eine Reihe von CDs mit akustischer Gitarrenmusik veröffentlicht, neben seiner Latin-Flamenco-Fusion auch eine Serie zu Bach, Mozart, Vivaldi, Chopin und Haydn, die zu den erfolgreichsten Produktionen von Instrumentalmusik in Deutschland gehört.

Hier ein paar Kostproben:
Conversa de Baiana (Dilermando Reis)
Libertango (Astor Piazzolla)
Concierto de Aranjuez / Spain (Joaquin Rodrigo/Chick Corea)
Agua e Vinho (Egberto Gismonti)
Danza Espanola III (Enriquie Granados)
Vals Venezolano (Antonio Lauro)
   


©2006 - 2010 armin ruppel, layout&programming by harald müller-delius